Einweihung der neuen Schleifanlage im Ziegelwerk Puttenhausen.

 

Landrat Neumeyer nimmt System für effiziente und umweltfreundliche Produktion in Betrieb.

 

Puttenhausen. Die LEIPFINGER-BADER Ziegelwerke (LB) haben erneut in die Weiterentwicklung des Standorts Puttenhausen investiert, um die Mauerziegelproduktion noch effizienter und umweltfreundlicher zu machen. Kernstück des Projekts ist eine neue Schleifanlage, dank der 10 Prozent mehr Qualitätsziegel als bisher hergestellt werden können. Am Mittwoch hat LB-Chef Thomas Bader gemeinsam mit Landrat Martin Neumeyer die Anlage offiziell in Betrieb genommen.

 

Die neue Schleiflinie ist direkt mit der Anlage verbunden, in der die Coriso-Ziegel von LEIPFINGER-BADER mit mineralischem Dämmstoff gefüllt werden. Damit fallen die bisher notwendige Zwischenlagerung und Umschichtung innerhalb der Produktion weg. „Wir haben den Herstellungsprozess optimiert und können so unsere Produkte mit noch mehr Sorgfalt und Qualität herstellen“, sagte Bader. Dieses System lohnt sich nicht nur wirtschaftlich, sondern auch für die Umwelt: Weil hochwärmedämmende Ziegel kürzere Schubzeiten beim Brennen im Ofen und damit weniger Produktionszeit benötigen, sinkt der Energieverbrauch. „Unser Unternehmen arbeitet stetig an innovativen Wegen für eine ressourcenschonende Produktion“, sagte Bader. „In Puttenhausen zeigen wir, wie die Baustoffindustrie die Bauherren mit hochwertigen Ziegeln versorgen und gleichzeitig ökologische Verantwortung übernehmen kann.“

 

Landrat Neumeyer lobte LEIPFINGER-BADER für die Umsetzung des Vorhabens: „Wir sind stolz darauf, Unternehmen wie dieses im Landkreis Kelheim zu haben. Diese Firma entwickelt sich beständig weiter und schafft mit seinen klugen Projekten die Grundlage für stabiles Wirtschaftswachstum, Vollbeschäftigung und Wohlstand in unserer Region.“

 

 

Über die LEIPFINGER-BADER Ziegelwerke

 

LEIPFINGER-BADER ist ein in fünfter Generation produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in Vatersdorf bei Landshut und eines der führenden Unternehmen der deutschen Baustoffindustrie. Rund 160 Mitarbeiter stellen jährlich Ziegel für etwa 6.000 Wohneinheiten her. Neben dem Stammwerk in Vatersdorf und dem LB-Werk in Puttenhausen bei Mainburg gibt es ein weiteres Werk in Schönlind bei Amberg. Von den drei Standorten aus gehen innovative und ökologisch nachhaltige Produkte wie Ziegel mit integriertem Schall- und Wärmeschutz auf Baustellen in ganz Deutschland. Das Unternehmen bildet eigene Nachwuchskräfte in den Berufen Industriemechaniker, Industrieelektriker und Industriekaufmann/-frau aus.

 

 

 

Nehmen die neue Schleifanlage für hochwärmedämmende Mauerziegel offiziell in Betrieb (von rechts): Landrat Martin Neumeyer, Pater Paul Zawarczyński, LB-Chef Thomas Bader und seine Frau Caterina Bader, Mainburgs Bürgermeister Josef Reiser und stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Langwieser.

Presse-Downloadbereich

Einweihung der neuen Schleifanlage im Ziegelwerk PuttenhausenPM_LB_Einweihung_Schleifanlage_Puttenhausen