Feierliche Einweihung des modernisierten Ziegelwerks Schönlind

Leipfinger-Bader und MdL Schwartz loben Standort als Leistungszentrum der Bauwirtschaft

 

Schönlind/Vilseck. Die Leipfinger-Bader (LB) Ziegelwerke haben die umfangreiche Modernisierung des Standorts Schönlind am Freitag mit einer Einweihungsfeier für rund 150 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft abgeschlossen. Festredner der Veranstaltung in der Ziegelei Schönlind war der Landtagsabgeordnete Dr. Harald Schwartz. Der CSU-Politiker und LB-Inhaber Thomas Bader würdigten die besondere Bedeutung des Werks als wirtschaftliches und ökologisches Leistungszentrum für die nordbayerische Bauwirtschaft.

 

„Leipfinger-Bader steht als familiengeführtes Unternehmen, für die, die unseren Mittelstand auszeichnen und ihn wettbewerbsfähig machen“, sagte Schwartz. Nachhaltigkeit werde im Unternehmen großgeschrieben – sowohl im Sozialen, angefangen bei der Ausbildung der Nachwuchskräfte, als auch im ökologischen Bereich, wo Innovation und Ideen neue Lösungen ermöglichten. „Leipfinger-Bader ist einer unserer Hidden Champions und beweist: Gute Arbeitsmöglichkeiten gibt es auch abseits der großen Metropolen bei uns im ländlichen Raum.“

 

Herzstück der runderneuerten Anlagen im Werk Schönlind ist der Tunnelofen, der energetisch auf den neuesten Stand gebracht worden ist. „Damit senken wir den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß deutlich und wir machen das Ökoprodukt Ziegel noch umweltfreundlicher und hochwertiger“, sagte Bader. Außerdem wurden eine neue Trocknereinfahrbühne, eine neue Schleifanlage und eine neue Transport- und Gleisanlage im Werk installiert. Die vorhandenen Gebäude sind zudem durch Dach- und Fassadenarbeiten aufgewertet worden. Leipfinger-Bader hat rund acht Millionen Euro in das Großprojekt investiert. Seit der Übernahme der Ziegelei im Jahr 2014 hat das Unternehmen Maßnahmen für insgesamt rund 15 Millionen Euro umgesetzt, um den Standort zu einer starken Säule des Firmenverbunds mit drei Standorten in Niederbayern und der Oberpfalz zu machen. „Wir verstehen dieses Großprojekt als starkes und langfristiges Bekenntnis zum Standort Schönlind für die erfolgreiche Produktion für den nordbayerischen Raum“, erklärte Bader.

 

Die Modernisierung des Werks zahlt sich nicht nur energetisch und ökologisch aus: Auch die Qualität der produzierten Mauerziegel ist weiter gestiegen. „Wir sind stolz auf Schönlind und unsere Mitarbeiter vor Ort“, sagte Bader. „Ihnen und ihren guten Leistungen haben wir unseren Erfolg in der Oberpfalz und über Bayerns Grenzen hinaus zu verdanken.“ Aktuell sind 50 Mitarbeiter am Standort Schönlind beschäftigt.
Ein weiterer Grund für die gute Entwicklung des Standorts und des gesamten Unternehmens ist die Rolle von Leipfinger-Bader als Innovationstreiber der Baubranche. „Unser Markenzeichen ist, dass wir mit dem vermeintlich ausgereiften Ziegel nie stehenbleiben, sondern stetig daran arbeiten, ihn noch besser zu machen“, sagte Bader. „Unsere Mauerziegel erfüllen zum Beispiel schon seit Jahren Passivhausstandard und erreichen beste Werte beim Schall- und Brandschutz. Ziegel mit Holzwollefüllung vereinen mit einem Holzanteil von 65 Prozent die Themen Umweltschutz, Wohngesundheit und Wertbeständigkeit.“
Zudem sei LB mit der Entwicklung des Ziegelrecyclings ein umwelttechnischer Durchbruch gelungen. Im Werk in Mainburg entsteht laut Bader gerade die weltweit erste Anlage dafür. „Als erstes Unternehmen der Baustoffindustrie bieten wir einen vollständig geschlossenen Rohstoffkreislauf an. Dabei können zum Beispiel die Dämmstoffe komplett wiederverwendet und für neue Ziegel genutzt werden.“

 

Mit der feierlichen Einweihung des modernisierten Ziegelwerks in Schönlind gab die Firma Leipfinger-Bader ein starkes Bekenntnis zum Standort, an dem jetzt 50 Mitarbeiter einen sicheren Arbeitsplatz haben. Das Bild zeigt die Familen Graf und Bader sowie Vilsecks Bürgermeister Hans-Martin Schertl, MdL Dr. Harald Schwarz, Pfarrvikar Hruday Kumar Mandanu, den technischen Betriebsleiter Richard Zettel, Thomas Pröls von der Firma Amann , der ein geschmiedetes Kreuz übergab.

 

Nach der feierliche Weihe durch Pfarrvikar Hruday Kumar Mandanu gaben sie den offiziellen Startschuss am neuen Tunnelofen: Markus Graf, Vilsecks Bürgermeister Hans-Martin Schertl , Thomas Bader und MdL Dr. Harald Schwartz.

 

 

Markus Graf, CSU-Vorsitzender von Vilseck, Nachbar und guter Freund, übergibt Thomas Bader eine sogenannte Deckenrandschale mit dem Datum der Einweihung des renovierten Ziegelwerkes.

kontakt-phone-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader twitter-social-media-leipfinger-bader

LFB Social Media

#leipfingerbader #ziegelistgenial - Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook und erhalten Sie spannende Einblicke in unser Unternehmen.

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More