LFB_1901NL_Thomas-Bader_RZ

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Brandfall sind Sie mit UNIPOR-Ziegelmauerwerk von LEIPFINGER-BADER gut aufgestellt. Allerdings werden die Mindestwanddicken von Mauerwerk gemäß brandschutztechnischer Bemessung oft höher angesetzt als sie müssten. Wir präsentieren Ihnen nachfolgend zwei besonders effiziente Bemessungswege, erarbeitet von der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Mauerziegel. Noch mehr technische Planungssicherheit bietet Ihnen die kostenfreie Bauphysiksoftware zum aktualisierten Wärmebrückenkatalog, die ab sofort erhältlich ist. Mit so viel technischem Know-how starten Sie bestens ausgerüstet in die Bausaison. Bei der Wahl des Baustoffes für Ihr jeweiliges Projekt spielen aber viele Aspekte eine Rolle – auch ökologische. Welchen Status umweltfreundliche Baustoffe in Europa genießen, erhellt eine Studie über ökologische Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft. Nach all den Daten und Fakten haben wir zu guter Letzt etwas zum Schmunzeln im Gepäck: Schauen Sie sich unseren ersten „Unglaublich aber Ziegel“-Kurzfilm an und lassen sich überraschen.

 

Diese und weitere interessante Neuigkeiten finden Sie in der heutigen Ausgabe des LB-Newsletters.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und allzeit gute Geschäfte!

 

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Bader | Geschäftsführer der Ziegelwerke LEIPFINGER-BADER


LFB_2002NL_Thema_01_600x210_A01

Tipps zum Feuerwiderstand von Ziegelmauerwerk

 

Wie dick muss Mauerwerk sein, um im Brandfall ausreichend standzuhalten? Um diese Frage zu beantworten, gelten in Deutschland klare Vorgaben. So erfolgt die Bemessung vereinfacht, nämlich über die Einhaltung von Mindestwanddicken in Abhängigkeit der Querschnittsausnutzung. Geregelt werden diese in der DIN EN 1996-1-2/NA beziehungsweise nach allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ). Rechnerische Verfahren sind hierzulande derzeit nicht erlaubt. Allerdings hat dies zur Folge, dass die Wanddicken häufig größer ausfallen, als es für einen ordnungsgemäßen Feuerwiderstand tatsächlich notwendig wäre.

 

Ein Sonderdruck der ARGE Mauerziegel soll es Tragwerksplanern nun ermöglichen, die Effizienz beim Nachweis des Feuerwiderstandes deutlich zu steigern. Die Überlegungen basieren auf einem Verfahren mit Hilfe von Ausnutzungsfaktoren: So führe etwa eine genauere Bestimmung des Abminderungsbeiwertes der Bemessungslast im Brandfall zu einer deutlichen Reduktion des Ausnutzungsfaktors – und somit auch zu einer geringeren Mindestwanddicke. Des Weiteren beleuchtet der Fachaufsatz, wie ein Nachweis belasteter Wände aus Mauerwerk mit großer planmäßiger Lastexzentrizität in Wandhöhenmitte gelingt. Selbstverständlich sind die so gewonnenen Erkenntnisse auch auf UNIPOR-Mauerwerk von LEIPFINGER-BADER problemlos anwendbar.

 

Den Leitfaden zum Thema „Feuerwiderstand von Ziegelmauerwerk“ finden Sie hier.


LFB_2002NL_Thema_04_600x210_A01

Ökologische Baustoffe auf dem Vormarsch

 

Ökologische Nachhaltigkeit ist auch in der Bauwirtschaft zu einem wichtigen Thema geworden – und das europaweit. Das Bonner Marktforschungsinstitut B+L hat deshalb in einer aktuellen Studie untersucht, wie gut die Marktchancen beziehungsweise -potenziale für ökologische Baustoffe in vierzehn europäischen Ländern sind. Dabei zeigte sich, dass die Märkte hierfür sehr unterschiedlich sind: Während in Norwegen, Polen und Frankreich hohe Marktchancen für entsprechende Produkte gelten, weisen Dänemark Belgien und Bulgarien ein vergleichsweise geringes Potenzial auf. Deutschland liegt bei der Ermittlung des Nachhaltigkeitsindex im Mittelfeld.

 

Für die Ermittlung der Ökologie von Baustoffen und -produkten wurden unter anderem Aspekte wie die Reduktion von CO2 bei Produktion und Transport sowie geringe Schadstoffanteile berücksichtigt. Vor diesem Hintergrund überzeugt auch unser mit Holzfasern gefüllter UNIPOR SILVACOR-Mauerziegel. Er besteht aus rein natürlichen Rohstoffen und ist ein regionales Produkt. Indem er die beiden natürlichen Ressourcen Lehm und Holz miteinander kombiniert, ist er frei von Schadstoffen und sorgt somit für ein wohngesundes Raumklima. Gleichzeitig achten wir bei LEIPFINGER-BADER auch auf Nachhaltigkeit über die Produktion hinaus: So bieten wir dank einer innovativen Mauerziegel-Recyclinganlage einen geschlossenen Wertstoffkreislauf an.

 

Weitere Ergebnisse des Nachhaltigkeitsindex finden Sie hier.


Impressum

Herausgeber: Ziegelwerke LEIPFINGER-BADER KG, Vatersdorf

Redaktion: dako pr corporate communications GmbH, Leverkusen

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, dann senden Sie uns bitte eine kurze E-Mail an lb@leipfinger-bader.de.


kontakt-phone-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader twitter-social-media-leipfinger-bader

LFB Social Media

#leipfingerbader #ziegelistgenial - Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook und erhalten Sie spannende Einblicke in unser Unternehmen.

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More