Hilfe für alle, wenn jede Sekunde zählt

LEIPFINGER BADER installiert öffentlich zugänglichen Defibrillator im Werk Vatersdorf

 

Vatersdorf. Die LEIPFINGER BADER (LB) Ziegelwerke stärken das öffentliche Netz für die gesundheitliche Notfallversorgung am Firmensitz in Vatersdorf. Im Werk ist ein Defibrillator installiert worden, der auch für die Bevölkerung in der Nachbarschaft zugänglich ist. Mit dem Gerät, das den Benutzer im Einsatz automatisch anleitet, sind die Mitarbeiter und Anwohner nun noch besser für die Erste Hilfe für Menschen mit Herzrhythmusstörungen gerüstet.

 

 

Der Defibrillator kann durch gezielte Stromstöße im Brustbereich des Patienten gefährliche Herzrhythmusstörungen beenden. Dadurch kann sich das bedrohte Herz leichter wieder stabilisieren und normal schlagen. Schwere Herzrhythmusstörungen äußern sich bei den Betroffenen häufig durch Schwindel, Sehstörungen, kurzzeitige Bewusstlosigkeit und Brustschmerzen. Der Puls ist über einen längeren Zeitraum unregelmäßig, zu schnell (mehr als 100 Schläge pro Minute in Ruhe) oder zu langsam (weniger als 50 Schläge pro Minute). In diesen Fällen kann der Defibrillator von der Mainburger Firma Stangneth für Brandschutzservice und Erste Hilfe eingesetzt werden.

 

 

Das Gerät sieht aus wie ein kleiner, roter Koffer und ist im LB-Werk im Vorraum des Werkstattgebäudes befestigt. Alle Mitarbeiter wissen das und sind im Umgang mit dem Defibrillator geschult. Nachbarn, die im Notfall schnelle Hilfe brauchen, finden auf dem Ziegeleigelände immer einen Ansprechpartner – entweder einen Staplerfahrer auf dem Hof oder einen Mitarbeiter in der Produktionshalle, die rund um die Uhr besetzt ist. Außerdem wird in den nächsten Tagen eine Beschilderung installiert, die vom Werkstor direkt zum Defibrillator führt.

 

 

Andreas Bachhuber, Leiter der Bereitschaft Buch des Roten Kreuzes, demonstrierte den Einsatz eines Defibrillators an einer Übungspuppe: „Das Gerät prüft automatisch den Herzschlag des Patienten und sagt dann passend zur Lage dem Ersthelfer Schritt für Schritt, was zu tun ist. Darum ist ein Defi auch für Laien einfach und schnell zu bedienen.“ Für Anwohner bietet er zusätzlich eine Einweisung an. Interessierte können sich dafür bei der Gemeinde Buch unter Telefon 08709/92210 oder per E-Mail unter poststelle@buch-am-erlbach.de anmelden.

 

 

„Unsere Ziegelei ist stark in der Region verwurzelt und eng mit der Bevölkerung vor Ort verbunden. Allein schon deshalb, weil viele unserer Mitarbeiter in der Gemeinde Buch am Erlbach wohnen“, sagte LB-Geschäftsführer Thomas Bader am Freitag. „Darum ist es für uns selbstverständlich, den Defibrillator auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.“ Der Betrieb im LB-Werk laufe täglich 24 Stunden. „Wir sind froh, unseren Beschäftigten im Notfall jetzt noch sicherere Arbeitsbedingungen bieten zu können. Und von diesem Plus an Sicherheit sollen auch unsere Nachbarn profitieren“, sagte Bader.

 

 

Buchs Bürgermeister Franz Göbl freut sich über das Engagement: „Ich danke der Geschäftsleitung von LEIPFINGER BADER für diese Initiative.“ Eigentlich müsse es in jedem Betrieb einen Defibrillator geben, denn im Notfall dürfe man keine Zeit verlieren. „Umso wertvoller ist es, dass auch unsere Bürger hier immer Hilfe finden.“ LEIPFINGER BADER ist ein in fünfter Generation produzierendes Familienunternehmen mit Sitz in Vatersdorf bei Landshut. Rund 150 Mitarbeiter stellen jährlich Ziegel für etwa 6000 Wohneinheiten her. Neben dem Firmensitz in Vatersdorf und dem Standort Puttenhausen gibt es ein weiteres LB-Werk in Schönlind bei Amberg. Von den drei Standorten aus gehen innovative und ökologisch nachhaltige Mauerziegel mit integriertem Schall- und Wärmeschutz auf Baustellen in ganz Deutschland.

 

 

Freuen sich über mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Anwohner (von links): Buchs Bürgermeister Franz Göbl, BRK-Bereitschaftsleiter Andreas Bachhuber, Thomas Bader, Geschäftsführer der LEIPFINGER BADER Ziegelwerke, und LB-Prokurist Paul Simmerbauer stellen den Defibrillator vor, der im Notfall für alle zur Verfügung steht.

Freuen sich über mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Anwohner (von links): Buchs Bürgermeister Franz Göbl, BRK-Bereitschaftsleiter Andreas Bachhuber, Thomas Bader, Geschäftsführer der LEIPFINGER BADER Ziegelwerke, und LB-Prokurist Paul Simmerbauer stellen den Defibrillator vor, der im Notfall für alle zur Verfügung steht.

 

BRK-Bereitschaftsleiter Andreas Bachhuber zeigt Buchs Bürgermeister Franz Göbl, LEIPFINGER BADER-Chef Thomas Bader, LB-Mitarbeiter Korbinian Müller und LB-Prokurist Paul Simmerbauer (von links) anhand einer Übungspuppe, wie leicht der Defibrillator zu bedienen ist: „Der Benutzer muss nur das tun, was das Gerät ihm sagt.“

BRK-Bereitschaftsleiter Andreas Bachhuber zeigt Buchs Bürgermeister Franz Göbl, LEIPFINGER BADER-Chef Thomas Bader, LB-Mitarbeiter Korbinian Müller und LB-Prokurist Paul Simmerbauer (von links) anhand einer Übungspuppe, wie leicht der Defibrillator zu bedienen ist: „Der Benutzer muss nur das tun, was das Gerät ihm sagt.“

Presse-Downloadbereich

2015-3 Defibrillator Vatersdorf
kontakt-phone-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader twitter-social-media-leipfinger-bader

LFB Social Media

#leipfingerbader #ziegelistgenial - Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook und erhalten Sie spannende Einblicke in unser Unternehmen.

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More