Unipor WS10 Coriso überzeugt im Praxistest

Geprüft am Objekt: Gefüllte Mauerziegel bewirken Schallschutzwerte von bis zu 60 Dezibel.

Bis zu 60 Dezibel: Dieser im Geschossbau herausragende Schallschutzwert wird bei zwei Bauobjekten in Erding bei München erreicht, die mit dem Mauerziegel „Unipor WS10 Coriso“ errichtet wurden. Das zeigen jetzt Prüfungen des renommierten Ingenieurbüros „ig-bauphysik“. In der Praxis übertrifft der Ziegel mit natürlicher, mineralischer CORISO- Füllung damit die Erwartungen an die Leistungsfähigkeit des Schallschutzes im Mehrgeschossbau. Möglich macht es insbesondere die schallabsorbierende Wirkung der Ziegelfüllung. Neben einer hohen Druckfestigkeit weist der Unipor WS10 Coriso auch einen Wärmeleitwert von 0,10 W/(mK) auf und kann somit für Geschossbauten nach KfW-Förderstandard eingesetzt werden. Erster Hersteller des geprüften Mauerziegels ist das Unipor-Mitgliedsunternehmen LEIPFINGER BADER aus Niederbayern.   

Insbesondere im Geschosswohnungsbau sind die Heraus­forderungen an Wandbaustoffe vielschichtig und komplex – das gilt vor allem für die Bereiche „Statik“, „Wärme-“ und „Schallschutz“. Grund hierfür sind unter anderem die sich verändernde EU-Gebäuderichtlinie, die angekündigte Energie-Einsparverordnung 2012 sowie das steigende Interesse nach mehr Ruhe und Komfort. Diese Aspekte schaffen immer wieder neue Grundlagen, auf die es mit intelligenten Baustoffen zu reagieren gilt – wie jetzt die Unipor-Ziegel-Gruppe mit ihrem neuen Mauerziegel „WS10 Coriso“ für den mehrgeschossigen Wohnungsbau. So bietet der Mauerziegel mit natürlicher, mineralischer CORISO- Füllung in den Wandstärken von 30 und 36,5 Zentimetern eine Direktschalldämmung von mindestens Rw,Bau,ref=52,2 Dezibel. 

Schallschutznachweis am konkreten Bauobjekt
In der Praxis zeigt sich die besondere Leistungsfähigkeit des Unipor WS10 Coriso sowohl bei der Dämmung der horizontalen als auch der vertikalen Schallausbreitung. Das belegen aktuelle Messungen der Luftschalldämmung an zwei mehrgeschossigen Wohnungs­bauten in Erding nordöstlich von München, die das renommierte Ingenieurbüro für angewandte Bauphysik „ig-bauphysik“ (Hohenbrunn) durchführte. Das Ergebnis: Alle Messungen ergaben Schallschutzwerte von 55 bis zu 60 Dezibel. In einem Objekt wurde die Luftschalldämmung zwischen dem ersten und zweiten Ober­geschoss gemessen. Im zweiten Objekt über­prüften die Ingenieure die Luftschalldämmung zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss. Bei beiden Objekten konnte ein überdurchschnittlich guter Schallschutz nachgewiesen werden, der die Anforderungen für einen „erhöhten Schallschutz“ gemäß Beiblatt 2 der DIN 4109 erfüllt.   

Die Messungen zwischen dem ersten und zweiten Obergeschoss ergaben beispielsweise ein bewertetes Schalldämm-Maß (R‘w) von 60 Dezibel. Die untersuchte Wohnungstrenndecke zwischen dem unteren und oberen Wohn- und Essraum übertrifft damit bei Weitem das erforderliche Schalldämm-Maß (erf. R‘w) von 54 Dezibel, das bauordnungsrechtlich in der DIN 4109 festgeschrieben ist. Darüber hinaus erfüllt sie mit einem Plus von 5 Dezibel auch die Vorschläge für einen erhöhten Schallschutz gemäß Beiblatt 2 zur DIN 4109. Die Messungen für die Luftschalldämmung wurden bei beiden Bauobjekten zudem für ungünstige Raumsituationen, wie beispielsweise Eckräume zwischen dem oberen und dem unteren Eltern-Schlaf­zimmer durchgeführt. Auch hier überzeugt der „Unipor WS10 Coriso“ mit seiner schallabsorbierenden Wirkung. Insgesamt ergaben die Messungen in beiden Objekten so gute Werte, dass in allen untersuchten Räumen ein erhöhter Schallschutz nachgewiesen werden konnte.

Basis für die guten Messergebnisse sind zudem eine Stahlbeton­decke mit einer Dicke von 20 Zentimetern, Wohnungstrennwände von 24 Zentimetern in einer Rohdichteklasse von 2,0 kg/dm³ und Innenwände in einer Rohdichteklasse ab 1,2 kg/dm³.   

Nicht nur im Schallschutz überzeugend
Neben seinen guten schallabsorbierenden Werten weist der „Unipor WS10“ auch in punkto Statik eine sehr gute Kombination aus Rohdichteklasse (0,90 kg/dm³) und zulässiger Druckspannung (1,9 MN/m2) bei einer Steindruck-Festigkeitsklasse von 12 auf. Für diese im Geschosswohnungsbau wichtigen statischen Werte sorgen vor allem die ausgeprägten, diagonal verlaufenden Stege an der Außen- und Innenseite des Ziegels. Sie ermöglichen eine hohe Querfestigkeit und bilden damit die Basis für die guten bauphysikalischen Werte des Mauerziegels. Die Füllung und der Ziegel selbst werden zudem in die Brandschutzklasse A1 und damit als „nicht brennbar“ eingestuft. Mit einem Wärmeleitwert von 0,10 W/(mK) ermöglicht der „Unipor WS10 Coriso“ den Bau von Außenwänden, die je nach Wandstärke einen U-Wert von 0,25 W/(m2K) erreichen. Somit kann ein aufwändiges Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) sogar beim Bau von KfW-geförderten Energiesparhäusern entfallen.

 

Unipor WS10 Coriso

Wärmeleitwert W/(mK)

0,10

Wanddicke in cm

30 und 36,5

U-Wert der Wand W/(m2K)

0,30 und 0,25

Festigkeitsklasse

12

Zulässige Druckspannung MN/m2

1,9

Rohdichteklasse (kg/dm³)

0,90

Schalldämmung in dB RW,Bau,ref

(bei einer Wanddicke von 30 und 36,5 cm)

Nach Prüfbericht Nr. 122-007-04P-135 der Hochschule für Technik Stuttgart

52,2 dB

Erzielbarer Schallschutz in der Baupraxis* in dB R’w

*Objekt „Wilhelm-von-Diez-Straße, Erding“

bis 60 dB

Die Ziegelwerke LEIPFINGER BADER starteten als erstes Unipor-Mitgliedsunternehmen die Produktion des innovativen Mauerziegels. Zu sehen war der neue Wandbaustoff jetzt auch am Messestand der Unipor-Gruppe auf der BAU 2011 in München.

kontakt-phone-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader twitter-social-media-leipfinger-bader

Cookie Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cooke-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und Ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookie zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück