Zu Gast im energieeffizientesten Ziegelwerk Deutschlands

Realschüler besichtigen Leipfinger-Bader – Erfolg durch Qualität, Innovation und Investition

Moosburg/Vatersdorf. Schüler der Klassen 7e (Wirtschaftszweig) und 8b (Französisch-Zweig) der Kastulus Realschule Moosburg besichtigten am Mittwoch die Ziegelwerke Leipfinger-Bader an ihrem Hauptfirmensitz in Vatersdorf.
Die wissbegierige Delegation erhielt zuerst eine Einführung in der Firmengeschichte von Marketing-Chef Michael Mayr. Er berichtete, dass es die Ziegelwerke schon seit fast 150 Jahren gibt und genauso lange steht auch schon das Verwaltungsgebäude, natürlich gebaut aus Ziegel. Es sei also gleich die beste Werbung für den Baustoff. Leipfinger-Bader sei deshalb über 150 Jahre so erfolgreich, weil man Premium-Produkte produziert sowie all die Jahre hindurch viel Geld in Investitionen und Innovationen steckte. „Wir sind heute das modernste und das energieeffizienteste Ziegelwerk Deutschlands“ so Mayr. Dies blieb auch nicht ungehört: So überreichte kürzlich Landshuts Landrat Peter Dreier an Inhaber Thomas Bader und Prokurist Paul Simmerbauer eine Anerkennungsurkunde des Umweltministeriums für Leipfinger-Baders Engagement in ein umweltverträgliches Wirtschaftswachstum (die LZ berichtete). Mayr informierte, dass das Familiengeführte Unternehmen an den drei Standorten Vatersdorf, Puttenhausen und Schönlind mit 220 Mitarbeitern die hochwertigen Ziegel herstellt. Anschließend erhielten alle eine Werksführung. Sie erlebten die Produktion hautnah, von der Rohstoffaufbereitung bis zum fertigen Produkt. Danach waren alle noch zu einer Brotzeit eingeladen. -re-

 

Die Klassen 7e und 8b der Kastulus Realschule Moosburg besichtigten am Mittwoch, den 10 Juli die Ziegelwerke Leipfinger-Bader.

kontakt-phone-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader twitter-social-media-leipfinger-bader

LFB Social Media

#leipfingerbader #ziegelistgenial - Folgen Sie uns auf Instagram und Facebook und erhalten Sie spannende Einblicke in unser Unternehmen.

Something is wrong.
Instagram token error.
Load More