Innovative Lösungen - 11.05.2023

Fehlerquellen im Massivbau vermeiden

Zeitliche Verzögerungen, Überschreitung des Budgets, psychische Belastung: Baumängel haben für Bauherren weitreichende Folgen. Um diese bestmöglich zu vermeiden, hat LEIPFINGER-BADER schon früh mit der Entwicklung von Zubehörprodukten begonnen. Gemeinsam mit der Maxit-Gruppe (Azendorf) wurde der Grundstein mit dem Mörtelpad gelegt. Dieses wurde speziell für die Verwendung mit LB-Mauerziegeln entwickelt und garantiert eine deckelnde, vollflächig geschlossene Mörtelfuge. Das spart nicht nur Zeit, sondern sorgt für einen sicheren und sauberen Mauerwerksbau.

Seitdem wird die Produktpalette von LEIPFINGER-BADER stets erweitert. Dabei legt die mittelständisch geprägte Firmengruppe das Augenmerk auf Bauprozesse mit erhöhtem Risiko für Fehlerquellen, wie beispielsweise bei Deckenrandelementen. Hier können – etwa durch Verlegefehler – Putzrisse oder Wärmebrücken entstehen. Um dies zu vermeiden, greifen Bauherren oder Bauunternehmer auf das LB-Deckenrandelement zurück. Es weist einen höheren Haftverbund beim Verkleben des Dünnbettmörtels auf, was die Gefahr für Risse oder Wärmebrücken minimiert und die Tragfähigkeit erhöht. Gleichzeitig besticht das „Dre-Neopor“ Deckenrandelement mit einem Wärmeleitwert von unter 0,12 [W/(mK)]. In Kombination mit Stützenschalen, Ringbalkenschalungen, Rollladenkästen und Lüftungssystemen von LEIPFINGER-BADER entsteht so eine ganzheitlich gedachte Gebäudehülle, die nicht nur effizient im Aufbau ist, sondern auch hohe bauphysikalische Qualitäten aufweist. Mit dieser Lösung „aus einer Hand“ erreichen Bauprojekte mühelos die staatlichen Förderanforderungen.

 

Eine Gesamtübersicht der LB-Zubehörprodukte Sie hier.

kontakt-phone-leipfinger-bader linkedin-social-media-leipfinger-bader instagram-social-media-leipfinger-bader facebook-social-media-leipfinger-bader